Mitarbeitende


In der Werkstatt für Gewaltfreie Aktion arbeiten hauptamtlich, frei und ehrenamtlich Mitarbeitende für das Ziel der Etablierung einer Kultur der Gewaltfreiheit. Die hauptamtlich Mitarbeitenden sind Ihre Ansprechpersonen für Bildungsangebote, Prozessbegleitungen und politische Aktionen und koordinieren die Arbeit der Werkstatt.

Vor allem in der Durchführung von Ausbildungen und Seminaren werden sie von freien Mitarbeitenden unterstützt. Ehrenamtlich Mitarbeitende beteiligen sich an der Arbeit der Werkstatt vor allem durch das Mitwirken als Vorstandsmitglieder, in Projektgruppen und in Kampagnen.

Christoph Besemer


Christoph Besemer ist hauptamtlicher Mitarbeiter der Werkstatt. Er ist Trainer für Gewaltfreiheit, Konsensfindung und Mediation sowie praktizierender Moderator und Mediator.

Seine inhaltlichen Schwerpunkte sind: Gewaltfreie Kommunikation und Konfliktbearbeitung, Konsensfindung in Gruppen, Mediation - insbesondere in Gruppen und im öffentlichen Bereich.

aufklappen


Vita:

Christoph Besemer ist Diplom-Politologe (FU Berlin) und seit 1985 - meist hauptamtlich - für die Werkstatt für Gewaltfreie Aktion tätig. Von der Beratung für Kriegsdienstverweigerer, Trainings für Gewaltfreiheit und Gewaltfreie Aktion, Konsensfindung, konstruktive Konfliktbearbeitung, Zivilcourage, Mediation bis hin zu den Alternativen für Krieg und Militär hat er sich mit (fast) allen Anwendungsbereichen der Gewaltfreiheit beschäftigt.

Daraus sind einige Fachbücher entstanden, die zum Teil zu den Standardwerken dieser Thematiken zählen. Sein Schwerpunkt in der Werkstatt ist es, sowohl dieses Wissen als auch die Haltung und die praktische Anwendung von Gewaltfreiheit zu vermitteln.

Darüber hinaus hat er folgende Netzwerke mitbegründet und ist in ihnen ehrenamtlich oder freiberuflich tätig:

Kerstin Deibert


Kerstin Deibert ist hauptamtliche Mitarbeiterin der Werkstatt. Sie ist ausgebildete Mediatorin und Moderatorin.

Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind: Konstruktive Konfliktbearbeitung, insbesondere in interkulturellen Kontexten, Konsensbasierte Moderation, Grundlagentrainings zum Thema Gewaltfreiheit.


aufklappen


Vita:

Kerstin Deibert arbeitet seit August 2013 für die Werkstatt für Gewaltfreie Aktion. Sie begleitet jährlich die Moderation und Konsens Ausbildung der Werkstatt und moderiert schwerpunktmäßig Gruppen aus den sozialen Bewegungen zu unterschiedlichen Anlässen.

Zuvor war sie im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit tätig. Im Bereich Kinderrechte hat sie sich auf die Themen Recht auf Gesundheit und Recht auf Bildung spezialisiert und Projekte in unterschiedlichen Ländern im Globalen Süden betreut.

Jutta Müller

Jutta Müller


Jutta Müller ist von Beruf Psychologin.

Seit Anfang 2016 koordiniert und organisiert sie den Verlag und Buchversand der Werkstatt für Gewaltfreie Aktion.

Elske Bechthold

Elske Bechthold


Elske Bechthold ist freie Mitarbeiterin der Werkstatt. Sie ist ausgebildete Moderatorin und Mediatorin.

Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind: Konsensorientierte Methoden und Moderation, Begleitung von Teams in selbstverwalteten Organisationen sowie von Gruppenprozessen, die das Ziel haben, Entscheidungen zu treffen, die alle mittragen können.

Miriam Krell

Miriam Krell

Miri Krell ist freie Mitarbeiterin der Werkstatt und begleitet seit vielen Jahren die Kurse zu Moderation & Konsens. Sie hat Psychologie studiert und ist ausgebildete Moderatorin, Mediatorin und Psychodrama-Leiterin. Aktuell macht sie Lohn- und Politarbeit in feministischen Zusammenhängen, befasst sich mit Rassismuskritik und dem Anti-Bias-Ansatz sowie weiteren macht- und herrschaftskritischen Ansätzen.

Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind: Das Konsensverfahren, konsens-orientierte Moderation, Machtkritische Ansätze, Gender und Frieden.

Ursula Gramm

Ursula Gramm ist von Beruf Übersetzerin und war lange in einem wissenschaftlichen Verlag tätig.

Derzeit macht sie die Elternzeitvertretung von Claudia Funke und koordiniert die Werkstatt-Ausbildung CampaPeace.

 

 

Claudia Funke


Claudia Funke ist freie Mitarbeiterin der Werkstatt. Sie ist ausgebildete Mediatorin und Moderatorin.

Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind: Konstruktive Konfliktbearbeitung, insbesondere in Gruppen der Sozialen Bewegungen, Mediation in Strafsachen (Restorative Justice / Täter-Opfer-Ausgleich), Visions-Workshops und Teambuilding, Workshops in Kommunikation und Moderation.

aufklappen


Vita:

Claudia Funke arbeitet seit Anfang 2007 für die Werkstatt für Gewaltfreie Aktion. Von Haus aus Philosophin, war sie vor ihrer Tätigkeit als freie Mediatorin und Moderatorin mehrere Jahre in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Neben ihrer selbständigen Tätigkeit arbeitet sie derzeit als Projektkoordinatorin für politische Kampagnen im Welthaus Heidelberg.

Ihr Herzensprojekt in der Friedensarbeit ist die Restorative Justice: die außergerichtliche Einigung von Beteiligten und Betroffenen einer Straftat, die auf gegenseitig vereinbarter Wiedergutmachung statt staatlich verordneter Strafe beruht.

Renate Wanie

Renate Wanie ist freie Mitarbeiterin in der Werkstatt.

Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind: Trainings in Zivilcourage / gewaltfreiem Eingreifen in Diskriminierungs- und Gewaltsituationen und Trainings in Gewaltfreier Aktion sowie Workshops zu Konsensentscheidungsfindung in Gruppen und zu den Grundlagen gewaltfreie Konfliktbearbeitung.

aufklappen


Weitere Themen für Workshops und Vorträge von Renate Wanie sind: "Grundlagen ziviler Konfliktbearbeitung in politischen Konflikten" und "Macht als kommunikatives Handlungsmodell (nach Hannah Arendt)". Renate Wanie arbeitet als Delegierte der Werkstatt in friedensbewegten Gremien und Kampagnen mit, z. B. in der bundesweiten Kooperation für den Frieden, im Netzwerk Friedensbildung Baden-Württemberg und in der Kampagne "Schulfrei für die Bundeswehr-Lernen für den Frieden".

Ulrich Wohland


Ulrich Wohland ist freier Mitarbeiter der Werkstatt. Er ist ein erfahrener Moderator, Coach, Campaigner und Kommunikationstrainer.

Seine inhaltlichen Schwerpunkte sind: Campaigning und Kampagnen-Moderation, Organizing und Mobilisierung, Konstruktive Konfliktbearbeitung, Teambuilding, Workshops in Kommunikation und Moderation.

aufklappen


Vita:

Ulrich Wohland hat die Werkstatt für Gewaltfreie Aktion in den 80er Jahren mit gegründet. Von Haus aus Soziologe liegt ihm die Kampagnen-Arbeit besonders am Herzen. Er setzt sich ein für Druckkampagnen in der Friedensbewegung, welche er mit initiiert und als Moderator begleitet (derzeit z. B. "atomwaffenfrei.jetzt", "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!" und "MachtFrieden - Zivile Lösungen für Syrien"). Hauptberuflich tätig ist er als Organizer und Campaigner im Berater-Netzwerk "OrKa - Organisierung & Kampagnen". Dort liegt sein Schwerpunkt auf der Arbeit mit Gewerkschaften.

Die Werkstatt unterstützen

Sie möchten sich in unsere Arbeit einbringen? Werden Sie Mitglied oder Förderer! [PDF-Unterstützungserklärung]

Als gemeinnützige Organisation sind wir auf Spenden angewiesen. Für Ihre Einzelspende oder regelmäßige Unterstützung sagen wir "Herzlichen Dank"!

Spenden

Kontakt zur Werkstatt für Gewaltfreie Aktion

Kontakt

Werkstatt für Gewaltfreie Aktion, Baden

Vaubanallee 20
79100 Freiburg

Telefon: 0761 43284
info[at]wfga.de

mehr erfahren